UM DIE SICHERHEIT IN DER INTENSIVMEDIZIN ZU ERHÖHEN, SIND INNOVATIONEN IN VIELEN DETAILS NÖTIG.

DIE FRAGE? WIE MACHE ICH DIE BEHANDLUNG AUF DER INTENSIVSTATION SICHERER. WIE REDUZIERE ICH DIE KOMPLEXITÄT UND ERHÖHE DIE SICHERHEIT IN DER MEDIZINTECHNIK.

DIE INSPIRATION? EMPATHISCHES ERLEBEN, BEOBACHTEN, ENTDECKEN UND GESTALTEN.

DER PROZESS? USER CENTRIC RESEARCH

item5

item6 item7

DIE LÖSUNG! BOS - DAS FLUIDMANAGEMENT SYSTEM DER MARKE MECUS

item10

Hahnen und Schläuche sind die verlängerten Adern zum Medikament. Diese Wege richtig zu steuern, zu kontrollieren und die Belastung für die Patienten zu reduzieren ist die Herausforderung.

So flach wie möglich, selbsterklärend, situativ modularisierbar, verdrehsicher und logisch im Fluss des Medikaments ist die Lösung.

Modularität:

Die einzelnen Ventile lassen sich zu kompletten Hahnbänken und individuellen Ventil/Schlauchkombinationen verbinden.

Sicherheit:

Das BOS-Ventil hat keine abstehenden Hähne mehr, sondern Lünetten (ähnlich dem Einstellring einer Armbanduhr). Dadurch können der Anwender und/oder der Patient nicht mehr am Ventil hängen bleiben und insbesondere nicht mehr versehentlich die Ventileinstellung verändern.

Klarheit:

Durch die entstehende Linearität und die farbliche Markierung lässt sich auf einen Blick sehen, welche Fließwege geöffnet sind. Durch die Rastfunktion der Lünette sind die gewählten Stellungen immer eindeutig bestimmt.

PROFESSOR THOMAS GERLACH VIA 4 DESIGN | Baisinger Str.14 | D-71159 Mötzingen | T + 49 7452 790401 | ptg@via4.com

 

© 2018 | Professor Thomas Gerlach Via 4 Design